1968 - SAMMLERTREFF.DE

Sammlertreff.de
Direkt zum Seiteninhalt
Chronik 1952-71
1968 - Der Umbau zur "modernen" Bahn schreitet voran
Nachdem bereits im vergangenen Jahr die neue BR01 vorgestellt wurde gab es in diesem Jahr die passendende Alternative als Güterzuglok der BR50. Auch bei dieser Lok wurde dasselbe Konzept konsequent weiterverfolgt: Antrieb im Tender, vorbildentsprechender Durchblick im Führerhaus und Scherenbremsen zwischen den Treibrädern.
Und die Pufferbohle war natürlich auch vorbildentsprechend mit filigranen Trittstufen und Kupplungshaken ausgestaltet. Um trotzdem mit anderen Loks und Wagen kuppeln zu können gab es eine entsprechende Bügelkupplung, die gut auf dem Bild zu sehen ist. Diese Lok war mit kleinen Modifikationen bis 1986 im Programm, ab 1971 mit der neuen Kat.-Nr. 4175.
Modernisierung im Dieselbereich: Die neue BR 221
Nachdem es seit 1958 die V200 als Fleischmann Modell mit der Kat.-Nr. 1381 gab, wurde nun auch diese Lok durch eine Neukonstruktion ersetzt: Als BR 221 mit neuer Computerbeschriftung, Kunststoffgehäuse und filigraner 3-Lichtspitzenbeleuchtung mit Lichtleitern. Mit der Kat.-Nr. 1384 in Dienst gestellt, sollte auch diese Lok nahezu unverändert viele Jahre so im Katalog bleiben. Seit 1982 mit neuer Beschriftung (und seit 1971 mit der Kat.-Nr. 4235 gelistet) ist diese Lok auch noch im Jahre 2005 erhältlich!


2.ter Versuch: Modernisierte E 32
Bereits 1957 gab es eine erste Version der Stangen-E-Lok E32 mit der Kat.-Nr. 1332 bei Fleischmann, die aber mangels Nachfrage bereits im Jahre 1959 letztmalig im Katalog aufgetaucht ist. Nun kam dasselbe Modell in modernisierter Form erneut als Neuheit auf den Markt: Mit Computerbeschriftung als 132 101-7, feiner Bedruckung und überarbeiteter Dachaufbauten.

Sehr ungewöhnlich war die verwendete Kat.-Nr. 1632: Diese entsprach keineswegs dem normalen Schema, vermutlich sollte damit die Neuauflage der alten Kat.-Nr. 1332 verdeutlicht werden. Diesmal schienen die Verkaufszahlen den Verbleib im Katalog zu ermöglichen. Ab 1971 mit der Kat.-Nr. 4369 gelistet wurde sie immerhin bis 1988 (!) angeboten. Entsprechend häufig ist sie auf ebay und Modellbahnbörsen vertreten.
 
E69 als "Zahnradlok"
Auch das eine interessante neue Variante: Fleischmann stellt als erster Modellbahnanbieter auch eine Lokomotive für Zahnstangenantrieb vor! Die im letzten Jahr mit der Kat.-Nr. 1302 A vorgestellte Version in blau-weißer Lackierung der imaginären Edelweißbahn "ELB" gibt es nun mit einem unten greifenden Zahnrad für Zahnstangen - diese können bei Fleischmann mit bestellt werden. Mit dieser Lok sollten auch die schroffen Berghänge der Modellbahnwelt eisenbahntechnisch erschlossen werden. Auch dieses Konzept schien aufzugehen - ab 1971 mit der Kat.-Nr. 4305 versehen wurde auch im Katalog 2005 diese Lok, nun mit der Kat.-Nr. 4306 und modifizierter Beschriftung, immer noch angeboten. Übrigens kam im Jahre 1972 noch eine weitere Zahnradlok dazu: die BR80 als grüne Variante "Carl" und mit der Kat.-Nr. 4028.
 
"EUROP-O-Wagen" auch bei Fleischmann
Da Fleischmann auch viele Freunde im europäischen Ausland gefunden hatte gabe es auch bei den Wagenmodellen wieder eine Neuheit: Der offene Güterwagen der Gattung Omm 55 kam als Modell der DB in brauner Farbgebung und Kat.-Nr. 1457 auf den Markt. Zusätzlich gab es den Wagen auch als dunkelgraue Ausführung und Kohleladung der französischen Staatsbahn SNCF mit der Kat.-Nr. 1457 K.  
Als weitere Variante gab es den Wagen auch noch in grüner Farbgebung und mit Schotter beladen als belgische Variante mit der Kat.-Nr. 1457 S.




| << | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 |
| 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 |



HINWEIS:
Der Inhalt dieser Seiten ist privat erstellt und keine offizielle Seite der Firma Fleischmann. Diese finden Sie unter der Adresse http://www.fleischmann.de

             Impressum
Zurück zum Seiteninhalt