13711B - SAMMLERTREFF.DE

Sammlertreff.de
Direkt zum Seiteninhalt
Dieselhydraulischer Triebwagen mit Beiwagen der SJ  , Kat.-Nr.  1371/1B
Baujahr 1955-56
Triebwagen ohne reelles Vorbild speziell für den Export in die skandinavischen Länder als Doppeleinheit, davon ein Triebwagen (mit Auspuff am  Dach) mit Antrieb, ein Triebwagen (als Beiwagen) ohne Antrieb. Achsfolge Bo' Bo' + Bo' Bo'. Gehäuse Kunststoff, Seiten rotbraun, Zierleiste schwarz handlackiert, Dach hellgrau. Fahrwerk und Drehgestelle aus Metall schwarz, "Fleischmann" Logo und "Made in Western Germany" auf Fahrwerk erhaben. Gesamtlänge: 510mm.  2-Licht Spitzenlicht weiß mit Fahrtrichtung auf 1-Licht rot wechselnd jeweils an den Fahrzeugenden, kein Licht auf der Kuppelseite zwischen den Wagen. Mit einer starren Deichsel miteinander verbunden. KEINE Standardkupplung beidseitig an den Triebfahrzeugenden.

Als Originalkarton war meist ein breiter blauer Karton mit Stülpdeckel verwendet worden mit großer Briefmarke und Pappeinlage.

Insbesonders die schwedische Staatsbahn (SJ) lackierte ihre Triebfahrzeuge damals in einer solchen Farbgebung. Dieser Triebwagen war in dieser Farbgebung nur kurzzeitig 1955-1956 im Katalog angeboten und ist im neuwertigen Zustand entsprechend selten anzutreffen. Der Triebwagen war das erste Modell, wo durch den eingebauten Selen-Gleichrichter das in Fahrtrichtung wechselnde Licht realisiert wurde. Er war für damalige Verhältnisse mit DM 60,-- verhältnismäßig teuer angeboten worden.

Im Katalog 1955 wurde der Triebwagen noch mit der Katalognummer "1371/1" angeboten, 1956 wegen der neu dazugekommenen Variante in rotbeige (Katalognummer "1371/1R") nun als "1371/1B" umgeschrieben. Weiterhin wurde derselbe Triebwagen als einzelner Triebwagen mit der Katalognummer "1371(B)" bzw. als Elektrotriebwagen  mit der Katalognummer "1370(B)" angeboten.

(Vergleichen Sie auch mit dem Triebwagen in rotbeiger Farbgebung der DB 1371/1R, der von 1956-59 angeboten wurde)

Achtung Sammler:
Die rotbraune Gehäuselackierung haftet sehr schlecht auf dem Trägermaterial Kunststoff. Geringster Gebrauch dieses Fahrzeugs hat in der Regel Abplatzungen des Lackes zur Folge, es tritt dann der hellgraue Kunststoff zu Tage, was recht unansehnlich wirkt. Wenn Sie ein solches Modell erwerben wollen, achten Sie auf Ausbesserungen des Lackes. Ferner sind auch verzogene Gehäuse oder Risse, vor allem an der Stirnseite durch Sturzschäden, möglich. Solche Mängel stellen eine sehr starke Reduzierung des Sammlerwertes dar (nur etwa 50 - 90 Euro !). Gesucht sind zum hohen Sammlerwert nur Modelle in einwandfreiem Zustand ohne Lackabsplitterung bzw. Ausbesserung und natürlich möglichst im blauen Originalkarton. (Der Leerkarton alleine wird je nach Zustand für ca. 40 - 60 Euro gehandelt.

Achten Sie auch darauf, ob die beiden Fixierungszapfen für das Gehäuse noch vorhanden sind. Bei unsachgemäße Behandlung brechen diese gerne ab und stellen ebenfalls eine Beeinträchtigung des Sammlerwerts dar.

Version
Beschreibung
Wert
1371/1(B)-1
(1955)
Ohne Beschriftung.
450,--

1371/1B-2
(1956)
Mit seitlicher weißer Beschriftung (angedeutet: "AB" "414" "Jo" "37")
450,--

HINWEIS:
Der Inhalt dieser Seiten ist privat erstellt und keine offizielle Seite der Firma Fleischmann. Diese finden Sie unter der Adresse http://www.fleischmann.de

             Impressum
Zurück zum Seiteninhalt